gruene.at
Navigation:
am 22. November 2014

Umweltpreis - Ziele und Richtlinie

Wolfgang Bernhuber - Seit 2013 gibt es in Maria Enzersdorf einen Umweltpreis der jährlich von einer Jury vergeben wird.

Umweltpreis 2014 der Gemeinde Maria Enzersdorf

Wer bringt uns als Gemeinde in Sachen Umweltschutz weiter?

Es sind die vielen positiven Initiativen und Projekte in der Gemeinde mit Vorbildfunktion. Wir, die GRÜNEN und die Gemeinde Maria Enzersdorf sind der Meinung, dass die guten Ideen ans Licht sollen. Über positive Beispiele sollen die BürgerInnen motiviert und angespornt werden nachhaltige Projekte umzusetzen, die uns und unserer Umwelt zu gute kommen. Ob es die Solare Gemeinschaftsanlage in der Südstadt, die Rauchkogler mit ihrer nachhaltigen Landwirtschaft (Preisträger 2013) oder die Fotovoltaikeinkaufsgemeinschaft (Eurosolarpreisträger 2011) ist , sie alle wurden ausgezeichnet, weil sie einen wichtigen Beitrag für eine gesündere und bessere Umwelt erbringen. Klima- und Umweltschutz ist eine Verantwortung für die nächsten Generationen, denen wir einen lebenswerten Planeten übergeben wollen.

Einreichen der Projektideen mit einer Kurzbeschreibung des Projektes und der positiven Umweltauswirkungen an die Gemeinde: Herrn Manfred Kleiner, manfred.kleiner@mariaenzersdorf.gv.at und /oder an Umweltgemeinderat Ing. Mag. Wolfgang Bernhuber wbernhuber@me.com.

Die Auszeichunung wird durch eine Jury bewertet und empfohlen. Im Rahmen der Maria Enzersdorfer Kulturtage wird der Preis von der Gemeinde vergeben.

Was wird beispielsweise prämiert?

Innovative Projekte

o im Bereich der erneuerbaren Energienutzung, z.B. Anlagen

zur Gewinnung von erneuerbaren Energien, die in der Art, in

der spezifischen Technik, in der speziellen Ausführung oder

Größe in Maria Enzersdorf das erste Mal umgesetzt werden.

o Als Beispiel: energieautarkes Haus, Solarprojekt für ein

Mehrfamilienhaus etc.

Projekte zum Thema Ressourcensparen

o Projekte zum Thema Energiesparen

o Projekte zum Thema Wassersparen

o Projekte zum Thema Müllvermeidung

Projekte im Bereich des Landschafts- und Naturschutzes

o Projekte im Bereich der Schule und Kindergärten zum

Thema Landschafts- und Naturschutz

o Projekte im Bereich der nachhaltigen Gärtnerei und

Landwirtschaft (z.B. Biobauernhof, Selbstversorgungsinitiativen, ...)

Projekte zur Erhaltung der Artenvielfalt / Biodiversität

o Projekte im Bereich des Naturparks Föhrenberge und

Biosphärenparkstrategie

o Projekte, welche die Artenvielfalt in besondere Weise der

Bevölkerung nahe bringen.

Viel Spaß und Freude beim Ideen finden und umsetzen

Mag. Wolfgang Bernhuber, Umweltgemeinderat